ALLGEMEINE BEDINGUNGEN

FERTIPAQ B.V.

T. de Boerstraat 24

8561 EL, Balk

 

ALLGEMEINE BEDINGUNGEN

of: die private Gesellschaft FERTIPAQ B.V. mit Sitz in Balk.


1. Definitionen

Verkäufer: FERTIPAQ B.V., der Nutzer der Allgemeinen Geschäftsbedingungen;

Käufer: die andere Partei des Verkäufers, der Käufer, der Kunde;

Vereinbarung: die Vereinbarung zwischen Verkäufer und Käufer.

 

 

2. Allgemein

1. Für alle Angebote, Vereinbarungen und deren Durchführung des Verkäufers gelten ausschließlich die vorliegenden Bedingungen. Abweichungen bedürfen der ausdrücklichen schriftlichen Vereinbarung mit dem Verkäufer.

2. Die Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Käufers wird ausdrücklich ausgeschlossen, es sei denn, die Parteien haben schriftlich etwas anderes vereinbart.

3. Schliesst der Verkäufer mehrmals Vereinbarungen mit dem Käufer ab, gelten für alle nachfolgenden Vereinbarungen immer die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen, unabhängig davon, ob sie ausdrücklich für anwendbar erklärt wurden oder nicht.

4. Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder nichtig sein, bleiben die übrigen Bestimmungen in vollem Umfang in Kraft. In diesem Fall wird die ungültige oder nichtige Bestimmung durch eine gültige Bestimmung ersetzt, die dem Geltungsbereich der ungültigen so weit wie möglich entspricht.

 

3. Angebote

1. Alle Angebote des Verkäufers, gleich in welcher Form, sind freibleibend, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes angegeben ist.

2. Etwaige einem Angebot beigefügte Budgets, Pläne oder sonstige Unterlagen bleiben jederzeit Eigentum des Verkäufers und sind ihm auf erstes Verlangen kostenfrei zurückzugeben. Sie dürfen ohne Zustimmung des Verkäufers weder vervielfältigt noch zur Einsichtnahme an Dritte weitergegeben werden.

3. Die Zusendung von Angeboten und / oder (sonstigen) Unterlagen verpflichtet den Verkäufer nicht zur Annahme einer Bestellung.

4. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, Bestellungen ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

5. Die Angaben, Zeichnungen, Abbildungen in Katalogen, Preislisten oder Unterlagen zum Angebot richten sich nach den branchenüblichen Gegebenheiten. Handelsübliche und materialbedingte Abweichungen in Bezug auf Qualität, Ausführung und Farbe bleiben vorbehalten, wenn sie aus Gründen der Beschaffenheit, des Rohmaterials oder der Technik unvermeidbar sind. Für die Einhaltung bestimmter Gewichte und Maße wird keine Garantie übernommen. Für jede vereinbarte Menge ist eine Toleranz von 10% zulässig, sofern der Verkäufer berechtigt, aber nicht verpflichtet ist, den Preis in Bezug auf die Abweichung anzupassen.

 

Artikel 4 Abkommen

1. Die Auftragsbestätigung des Verkäufers stellt den Vertrag richtig und vollständig dar, es sei denn, der Käufer hat dem unverzüglich schriftlich widersprochen.

2. Nachträgliche Vereinbarungen oder Änderungen sind für den Verkäufer nur verbindlich, wenn sie von ihm schriftlich bestätigt wurden.

3. Bei Transaktionen, für die aufgrund ihrer Art und ihres Umfangs kein Angebot oder keine Auftragsbestätigung versandt wird, wird davon ausgegangen, dass die Rechnung den Vertrag korrekt und vollständig widerspiegelt, vorbehaltlich einer Reklamation innerhalb von 5 Werktagen nach Rechnungsdatum.

4. Wenn eine natürliche Person im Namen oder auf Rechnung einer anderen natürlichen und / oder juristischen Person einen Vertrag abschließt, erklärt sie durch Unterzeichnung des Vertrages, dass sie dazu befugt ist. Diese Person haftet neben der natürlichen oder juristischen Person gesamtschuldnerisch für alle Verpflichtungen aus dem Vertrag.

5. Ein zusammengesetztes Angebot verpflichtet den Verkäufer nicht, einen Teil der im Angebot oder Angebot enthaltenen Produkte zu einem entsprechenden Teil des angegebenen Preises zu liefern.

6. Jeder Vertrag wird von den Verkäufern unter der Voraussetzung abgeschlossen, dass der Käufer - nach alleinigem Ermessen des Verkäufers - für die finanzielle Erfüllung des Vertrages kreditwürdig genug erscheint.

7. Der Verkäufer ist berechtigt, vom Käufer bei oder nach Vertragsabschluss vor (weiterer) Erfüllung eine Sicherheit zu verlangen, dass sowohl Zahlungs- als auch sonstige Verpflichtungen erfüllt werden.

8. Der Verkäufer ist ferner berechtigt, wenn er dies für die ordnungsgemäße Ausführung des ihm erteilten Auftrages und nach Rücksprache mit dem Käufer für erforderlich oder wünschenswert hält

der Vereinbarung, andere zu beauftragen, deren Kosten dem Käufer in Rechnung gestellt werden.

9. Der Käufer ist verpflichtet, dem Verkäufer alle Informationen und Unterlagen zur Verfügung zu stellen, die für die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages erforderlich sind.

 

Artikel 5 Preise

1. Sofern nicht anders angegeben, gelten für den Verkäufer folgende Preise:

- auf der Grundlage der Lieferung vom Unternehmen, Lager oder einem anderen Lagerort;

- ohne Mehrwertsteuer, Einfuhrzölle, sonstige Steuern, Abgaben und Zölle;

- ohne die Kosten für Verpackung, Be- und Entladung, Transport und Versicherung;

- in Euro;

2. Erhöhen sich nach dem Zeitpunkt der Auftragsannahme die Materialpreise, die Preise für Hilfs- und Rohstoffe, die Preise für von uns bezogene Teile, ferner Löhne, Gehälter, Sozialversicherungsabgaben, Regierungsabgaben, Fracht- und / oder sonstige Kosten Wir sind berechtigt, auch infolge einer Abwertung des Euro und auch aufgrund von Umständen, die bereits im Angebot vorgesehen sind, den vereinbarten Preis bei Annahme unter Berücksichtigung etwaiger gesetzlicher Bestimmungen entsprechend zu erhöhen.

Artikel 6 Stornierung

Möchte der Käufer nach Vertragsschluss vom Vertrag zurücktreten, werden 10% des Auftragspreises (inkl. MwSt.) Als Stornokosten berechnet, unbeschadet des Rechts des Verkäufers auf vollständigen Schadenersatz einschließlich entgangenen Gewinns.

 

 

Artikel 7 Lieferung

1. Ab dem Zeitpunkt des Abschlusses des Kaufvertrages gehen die Kaufsachen auf Gefahr des Käufers. Sofern nicht anders vereinbart, bestimmt der Verkäufer Ort und Art der Lieferung. Eine kostenlose Lieferung erfolgt nur, wenn und soweit dies vom Verkäufer mit dem Käufer vereinbart wurde und im Angebot oder anderweitig angegeben ist.

2. Der Zeitpunkt der Lieferung ist der Zeitpunkt, zu dem der Kauf zum Transport bereit ist.

3. Der Käufer ist verpflichtet, die gelieferte Ware und die Verpackung unverzüglich nach Anlieferung auf Mängel und / oder sichtbare Schäden zu prüfen oder diese Prüfung durchzuführen, nachdem der Verkäufer ihnen mitgeteilt hat, dass die Ware zu seiner Verfügung steht.

4. Mängel und / oder Schäden an der Lieferung und / oder Verpackung, die bei Lieferung vorhanden sind, sind vom Käufer auf dem Lieferschein, der Rechnung und / oder den Transportunterlagen anzugeben und vom Spediteur bestätigen zu lassen. Anderenfalls hat der Käufer die gelieferte Ware genehmigt. In diesem Fall werden Reklamationen nicht mehr bearbeitet.

5. Der Verkäufer ist berechtigt, Teile (Teillieferungen) zu liefern, die er separat in Rechnung stellen kann.

6. Wenn der Verkäufer eine Lieferfrist angegeben hat, ist dies indikativ. Eine angegebene Lieferzeit ist daher niemals eine strenge Frist. Bei Überschreitung einer Frist hat der Käufer den Verkäufer schriftlich in Verzug zu setzen.

7. Verlangt der Verkäufer im Rahmen der Vertragserfüllung Informationen vom Käufer, beginnt die Lieferzeit, nachdem der Käufer diese dem Verkäufer zur Verfügung gestellt hat.

8. Wurde die Ware nach Ablauf der Lieferfrist vom Käufer nicht gekauft, wird sie ihm für Rechnung und Gefahr zur Verfügung gestellt. Nach Ablauf von 30 Tagen steht es dem Verkäufer frei, über die Ware zu verfügen, wobei die Verpflichtung zur Zahlung des Kaufpreises und dergleichen vom Käufer unberührt bleibt.

9. Wird ein Kauf auf Verlangen getätigt, ist der Käufer verpflichtet, die Kaufsache innerhalb der vereinbarten Frist abzurufen. Wenn nach Ablauf der Frist die Ware nicht abgerufen wurde, ist der Verkäufer berechtigt, die nicht abgerufene Ware ohne weiteres an den Käufer zu liefern.

10. Der Verkäufer ist berechtigt, die Ware per Nachnahme zu liefern.

11. Der Verkäufer ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Kaufsache für Rechnung des Käufers zu versichern.

Artikel 8 Transport / Gefahr

1. Das Risiko des Verlusts oder der Beschädigung der Produkte, die Gegenstand des Vertrags sind, geht in dem Moment auf den Käufer über, in dem die Produkte rechtmäßig und / oder tatsächlich an den Käufer geliefert werden und somit in der Macht des Käufers oder eines Käufers Dritter benannt werden.

2. Ist der Verkäufer für den Transport oder die Lagerung der vertragsgegenständlichen Produkte verantwortlich, so erfolgt dies ausschließlich auf Kosten und Gefahr des Käufers.

3. Wenn der Käufer dem Verkäufer keine weiteren Anweisungen gegeben hat, bestimmt der Verkäufer als guter Haushalter / Händler die Art des Transports, des Versands, der Verpackung und dergleichen. Sofern nicht anders vereinbart, übernimmt der Käufer das gesamte Risiko, einschließlich Verschulden / Fahrlässigkeit des Spediteurs.

4. Besondere Wünsche des Käufers in Bezug auf Transport / Versand werden nur ausgeführt, wenn der Käufer erklärt hat, dass er die zusätzlichen Kosten dafür trägt.

5. Der Verkäufer ist berechtigt, eine Gebühr für nachhaltiges Verpackungsmaterial zu erheben, die auf der Rechnung angegeben ist. Wenn der Verkäufer eine solche Gebühr berechnet, wird diese nach einer Rücksendung in unbeschädigtem Zustand beglichen.

Artikel 9 Höhere Gewalt

1. Die Parteien sind nicht verpflichtet, eine Verpflichtung zu erfüllen, wenn ihnen dies aufgrund eines Umstands verwehrt wird, der nicht auf grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz der Partei beruht, auf die sie sich berufen, und auch nicht nach dem Gesetz. ein Rechtsakt oder allgemein anerkannte Ansichten ist für deren Rechnung.

2. Unter höherer Gewalt sind in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen neben den diesbezüglichen gesetzlichen Bestimmungen und der Rechtsprechung alle vorhersehbaren oder unvorhergesehenen externen Ursachen zu verstehen, auf die der Verkäufer keinen Einfluss haben kann, wie Staus, Strom- / Computerausfälle, Import- und Exportbeschränkungen. natürliche Gewalt, Krankheit des Personals und Stillstand bei der Lieferung durch Lieferanten, wodurch der Verkäufer jedoch nicht in der Lage ist, seinen Verpflichtungen nachzukommen. Streiks im Geschäft des Verkäufers oder in der Auktion sind enthalten.

3. Ist die höhere Gewalt nach Ansicht des Verkäufers von vorübergehender Natur, so ist er berechtigt, die Vertragserfüllung auszusetzen, bis der Umstand, dass die höhere Gewalt eintritt, nicht mehr eintritt.

4. Ist die Situation höherer Gewalt nach Ansicht des Verkäufers von Dauer, so hat er das Recht, den Vertrag zu kündigen, ohne zu einer Entschädigung verpflichtet zu sein.

5. Der Verkäufer ist berechtigt, die Zahlung der Leistungen zu verlangen, die zur Erfüllung des betreffenden Vertrages erbracht wurden, bevor der Umstand die höhere Gewalt verursacht.

6. Die Partei, die glaubt, dass sie sich in einer Situation höherer Gewalt befindet oder befinden wird, muss die andere Partei unverzüglich informieren.

Artikel 10 Haftung

1. Der Verkäufer haftet nicht für Schäden, die sich aus der Durchführung des Vertrages ergeben.

2. Wenn der Verkäufer dennoch für einen Schaden haftet, ist diese Haftung auf höchstens den Teil des Rechnungsbetrags begrenzt, der an dem Teil der Ausführung des Vertrags beteiligt ist, auf den sich die Haftung bezieht, mindestens auf einen Höchstbetrag des Rechnungsbetrags, mindestens auf einen Höchstbetrag des Rechnungsbetrags Gesamtsumme der Bestellung, mindestens bis zur Höhe der vom Versicherer des Verkäufers zu leistenden Zahlung.

3. Der Verkäufer haftet niemals für indirekte Schäden, einschließlich Folgeschäden, entgangenen Gewinns, entgangenen Ersparnissen und Schäden aufgrund von Betriebsunterbrechungen.

4. Der Verkäufer haftet niemals für Schäden an dem Gegenstand, die auf eine unzureichende Lagerung, Verarbeitung, Verwendung oder Wartung durch den Käufer oder einen Dritten zurückzuführen sind.

5. Der Verkäufer haftet niemals für Schäden, die durch unsachgemäßen Gebrauch des Gegenstandes entstehen, der nicht den Anweisungen oder Anweisungen des Verkäufers entspricht oder für den der Gegenstand bestimmt ist.

6. Der Verkäufer haftet niemals für Schäden, die durch Beratung entstehen. Die Beratung erfolgt stets auf der Grundlage der dem Verkäufer bekannten Tatsachen und Umstände und in gegenseitigem Einvernehmen, wobei der Verkäufer stets die Absicht des Käufers als Richtschnur und Ausgangspunkt nimmt.

7. Der Käufer stellt den Verkäufer von Ansprüchen Dritter frei, die im Zusammenhang mit der Durchführung des Vertrages einen Schaden erlitten haben und die dem Käufer zuzurechnen sind.

8. Der Käufer muss zunächst prüfen, ob der Kaufgegenstand für den Zweck geeignet ist, für den er den Kaufgegenstand verwenden wird. Sollte sich später herausstellen, dass der Kaufgegenstand nicht für den Zweck geeignet ist, kann der Käufer den Verkäufer nicht für den daraus entstehenden Schaden haftbar machen.

9. Die in diesen Geschäftsbedingungen enthaltenen Haftungsbeschränkungen für unmittelbare Schäden gelten nicht, wenn der Schaden auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Verkäufers oder seiner Erfüllungsgehilfen beruht.

Artikel 11 Beschwerden

1. Reklamationen werden vom Verkäufer nur bearbeitet, wenn sie innerhalb von 5 Tagen nach Ablieferung der entsprechenden Leistung unter genauer Angabe der Art und der Gründe der Reklamation direkt schriftlich bei ihm eingegangen sind. Der Käufer ist verpflichtet, dem Verkäufer Gelegenheit zur Mängelerfassung zu geben.

2. Beanstandungen von Rechnungen sind ebenfalls schriftlich und innerhalb von einzureichen

5 Tage nach dem Liefertermin, es sei denn, die Art der Ware sieht eine kürzere Werbefrist vor.

3. Nach Ablauf dieser Bedingungen hat der Käufer die gelieferte Ware oder die Rechnung genehmigt. In diesem Fall werden Reklamationen vom Verkäufer nicht mehr bearbeitet.

4. Der Käufer hat dem Verkäufer auf erstes Anfordern die Möglichkeit zu geben, die verkauften Gegenstände auf die Richtigkeit der Beanstandung zu prüfen.

5. Wird die Beanstandung vom Verkäufer für berechtigt befunden, so ist er nur verpflichtet, die vereinbarte Leistung noch zu erbringen.

6. Bei rechtzeitiger Beanstandung bleibt der Käufer zum Kauf und zur Bezahlung der Kaufsache verpflichtet.

7. Wenn der Käufer mangelhafte Artikel zurücksenden möchte, muss dies mit vorheriger schriftlicher Genehmigung des Verkäufers erfolgen. Rücksendungen müssen unbeschädigt und in Originalverpackung frachtfrei per Rückgabeformular versandt werden.

8. Der Verkäufer kann vom Käufer verlangen, dass er die Beanstandungen hinsichtlich der Unversehrtheit der gelieferten Ware durch einen unabhängigen Sachverständigen, gegebenenfalls unter Ausschluss anderer Beweismittel, schriftlich nachweist.

Artikel 12 Gewährleistung

1. Gewährleistung nur bei schriftlicher Vereinbarung.

2. Diese Gewährleistung beschränkt sich auf die auftretenden Herstellungsfehler und besteht grundsätzlich im Ersatz der gelieferten Ware. Die Garantie erstreckt sich nicht auf Gegenstände, die vom Käufer oder Dritten geändert, verändert, verarbeitet oder verarbeitet wurden.

3. Der Lieferant übernimmt keine Garantie mehr für Teile oder Ergänzungen, die von Dritten gekauft wurden und die dieser Dritte dem Verkäufer gewährt.

4. Die Gewährleistung erlischt, wenn die gelieferte Ware vom Käufer und / oder von ihm beauftragten Dritten unsachgemäß verwendet wird.

5. Kommt der Käufer einer Verpflichtung aus der zwischen den Parteien geschlossenen Vereinbarung nicht, teilweise oder nicht rechtzeitig nach, so ist der Verkäufer nicht verpflichtet, eine Garantie zu leisten, solange diese Situation andauert.

 

Artikel 13 Eigentumsvorbehalt

1. Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung aller seiner vertragsgemäßen Lieferungen und Leistungen einschließlich Zinsen und Kosten Eigentum des Verkäufers. Bei Zahlungsaufschub, Insolvenz, Zahlungsaufschub, Liquidation des Käufers oder Tod, sofern der Käufer eine natürliche Person ist, hat der Verkäufer Anspruch auf die Bestellung ohne

die Inverzugsetzung oder gerichtliche Intervention ganz oder teilweise zu annullieren und den nicht bezahlten Teil der Lieferung zurückzufordern. Rücktritt und Rücknahme berühren nicht das Recht des Verkäufers auf Ersatz von Verlust oder Beschädigung. In diesen Fällen ist jede Forderung des Verkäufers an den Käufer sofort und uneingeschränkt geltend zu machen.

2. Wenn Dritte die unter Eigentumsvorbehalt gelieferten Produkte in Besitz nehmen oder Rechte daran geltend machen oder geltend machen wollen, ist der Käufer verpflichtet, den Verkäufer so bald wie möglich zu informieren.

3. Der Käufer ist verpflichtet, alle unter Eigentumsvorbehalt gelieferten Waren pfleglich und erkennbar als Eigentum des Verkäufers zu lagern und gegen Neuwert gegen alle üblichen Risiken zu versichern. Die vom Versicherer gezahlte Entschädigung tritt an die Stelle der vorgenannten Gegenstände und ist dem Verkäufer geschuldet.

4. Der Verkäufer ist jederzeit berechtigt, die unter Eigentumsvorbehalt gelieferte Ware vom Käufer oder seinen Inhabern zu entfernen oder entfernen zu lassen, wenn der Käufer seinen Verpflichtungen gegenüber dem Verkäufer nicht ordnungsgemäß nachkommt. Der Käufer wird auf erstes Verlangen des Verkäufers alle erforderlichen Mitwirkungsmöglichkeiten und den Zugang dazu bereitstellen. Zurückgesandte Artikel werden nach Abzug der dem Verkäufer entstandenen Rücksendekosten auf Basis des aktuellen Marktwerts gutgeschrieben.

5. Die Ware darf vom Käufer im Rahmen seiner gewöhnlichen Geschäftstätigkeit weiterverkauft oder verwendet werden, jedoch nicht als Sicherheit oder Sicherheit für eine Forderung Dritter gestellt werden.

6. Darüber hinaus erwirbt der Verkäufer als Sicherheit für die ordnungsgemäße Bezahlung aller seiner Forderungen, aus welchem ​​Grund auch immer, aufgrund der Forderung ein Nichtbesitzpfandrecht an allen Waren, in denen die von ihm gelieferten Waren verarbeitet wurden oder zu denen sie gehören . Die vom Käufer unterzeichnete Bestellung und die anschließende schriftliche Annahme durch den Verkäufer gelten als private Urkunde im Sinne des Gesetzes.

Artikel 14 Zahlung

1. Sofern nichts anderes schriftlich vereinbart ist, hat die Zahlung innerhalb der vom Verkäufer gesetzten Frist in bar ohne Abzug oder Zahlung bei Lieferung oder durch Einzahlung oder Überweisung auf ein vom Verkäufer angegebenes Bank- oder Girokonto zu erfolgen. Das auf den Kontoauszügen des Verkäufers angegebene Valutadatum ist maßgebend und gilt daher als Zahlungstag. Einwendungen gegen den Rechnungsbetrag setzen die Zahlungsverpflichtung nicht außer Kraft.

2. Alle vom Käufer geleisteten Zahlungen dienen in erster Linie der Begleichung etwaiger Zinsen und Inkassokosten des Verkäufers sowie der Begleichung der ältesten ausstehenden Rechnungen.

3. Wenn der Käufer eine Einzugsermächtigung für die Zahlung der Rechnungen des Verkäufers erteilt hat und ein eingezogener Betrag storniert wird, ist der Käufer verpflichtet, den entsprechenden Rechnungsbetrag unverzüglich auf andere Weise an den Verkäufer zu zahlen.

4. Im Falle des Käufers:

a) für bankrott erklärt wird, zur Insolvenz des Nachlasses übergeht, einen Antrag auf Aussetzung der Zahlung stellt oder eine Pfändung seines gesamten oder eines Teils seines Eigentums vorgenommen wird,

b. stirbt, unter Vormundschaft gestellt oder aufgelöst wird,

c. keine ihm aufgrund des Gesetzes oder dieser Bedingungen auferlegte Verpflichtung einhält,

d. einen Rechnungsbetrag oder einen Teil davon nicht innerhalb des angegebenen Zeitraums zu bezahlen,

e. Streik oder Übertragung seines Unternehmens oder eines wesentlichen Teils davon, einschließlich der Einbringung seines Unternehmens in ein zu gründendes oder bereits bestehendes Unternehmen oder Änderung des Zwecks seines Unternehmens; Der Verkäufer hat nur Zugang zu einem der genannten Umstände

das Recht, entweder den Vertrag zu kündigen oder einen vom Käufer geschuldeten Betrag auf der Grundlage der vom Verkäufer erbrachten Leistungen sofort und ohne Mahnung oder vollständige Inverzugsetzung geltend zu machen, unbeschadet des Rechts des Verkäufers auf Kostenerstattung, Schaden und Interesse.

 

Artikel 15 Zinsen und Kosten

1. Zahlt der Käufer nicht innerhalb der vereinbarten Frist, kommt der Käufer kraft Gesetzes in Verzug. Der Käufer schuldet dann 2% Zinsen pro Monat oder Teil davon, es sei denn, der gesetzliche Zins oder der gesetzliche Handelszins ist höher, wobei der höchste Zinssatz gilt. Die Zinsen auf den einforderbaren Betrag werden ab dem Zeitpunkt des Verzuges des Käufers bis zum Zeitpunkt der Zahlung des vollen Betrages berechnet.

2. Alle anfallenden gerichtlichen und außergerichtlichen Kosten trägt der Käufer. Die gerichtlichen Kosten umfassen auch alle tatsächlichen Kosten der Rechts- und Verfahrenshilfe, die während eines Gerichtsverfahrens anfallen und die die Liquidationsrate übersteigen.

Die außergerichtlichen Inkassokosten betragen mindestens 15% des vom Käufer geschuldeten Betrages - einschließlich der vorgenannten Zinsen.

 

Artikel 16 Geistiges Eigentum

1. Soweit Waren wie Modelle, Zeichnungen, Entwürfe und dergleichen, die von oder im Auftrag des Verkäufers während der Vorbereitung oder Durchführung des Vertrages angefertigt wurden, geistigen oder gewerblichen Eigentumsrechten nach dem Gesetz unterliegen, bleiben diese Rechte vom Verkäufer unberührt.

2. Der Käufer garantiert dem Verkäufer jederzeit, dass die Verwendung der vom Käufer zur Verfügung gestellten Informationen oder auf andere Weise den Verkäufer nicht in Konflikt mit gesetzlichen Bestimmungen oder geschützten Rechten Dritter bringt. Darüber hinaus stellt er den Verkäufer in vollem Umfang von allen direkten und indirekten Folgen von Ansprüchen frei, die Dritte aufgrund eines Verstoßes gegen diese Garantie gegen den Verkäufer erheben.

 

 

Artikel 17 Anwendbares Recht

Für alle Angebote, Vereinbarungen und deren Umsetzung der Verkäufer gilt ausschließlich niederländisches Recht. Das Wiener Kaufrecht wird ausdrücklich ausgeschlossen.

 

 

Artikel 18 Streitigkeiten

Für die Entscheidung von Streitigkeiten ist ausschließlich das Gericht in Leeuwarden zuständig. Der Verkäufer hat jedoch das Recht, die Streitigkeit dem zuständigen Gericht nach dem Gesetz oder einer Schiedsstelle vorzulegen.

 

FERTIPAQ B.V.

T. de Boerstraat 24

8561 EL, Balk, Nederland

• IBAN NL 41 RABO 0343028565 • KvK. 57691851